Unfallversicherung für Musiker – sinnvoll ?

Unfallversicherung-für-Musiker


Wenn ein kaputter Finger das Karriereaus bedeutet

Ein Unfall kann jedem passieren, oder ist sogar bereits jedem passiert. Ein Sturz mit dem Fahrrad, auf der Skipiste, ein Foul beim Fußballspielen mit alten Freunden, oder schlicht der ungewollte Ganzkörperbodenkontakt bei Glatteis. Glücklicherweise bleibt es in den meisten Fällen bei blauen Flecken, einer Prellung, einer Bänderdehnung oder einfach nur bei einem gehörigen Schreck.

Für einen kaufmännischen Angestellten oder einen Facharbeiter sind derartige Alltagsgeschehnisse meistens ohne Folgen. Selbst wenn eine Verletzung etwas heftiger ausfällt und langfristige Beeinträchtigungen kleineren Ausmaßes zurückbleiben. Bei einem Berufsmusiker sieht das allerdings anders aus. Hier kann eine simpler Bandabriss oder Bruch an der Hand bereits katastrophale Folgen für die weitere Karriere mit sich bringen.

Ein Konzertbesuch in der Elbphilharmonie – mit Erkenntnissen für die Versicherungsberatung von Musikern

Im Spätsommer 2018 durfte ich einem Konzert des Georg-Mahler-Jugendorchesters in der Elbphilharmonie beiwohnen. Ein beeindruckendes Erlebnis, des eindrucksvollen Bauwerks und der großartigen Leistung der Künstler wegen. Da spielten 120 junge Musiker mit Passion und sehr viel Talent. Als Liebhaber von klassischer Musik beeindruckt mich besonders die Fingerfertigkeit, gerade der Streicher und Bläser, immer wieder aufs Neue. Und dieses Mal kam in mir die Frage auf, was ein aufstrebender junger Musiker, wie sie da in großer Zahl vor mir musizierten, eigentlich macht, wenn er sich einen komplizierten Handbruch zuzieht.

Als Sportler selbst von schon einigen kleineren Blessuren – auch an den Händen – gezeichnet, wurde mir klar, dass hier schon ein geringer Verlust der Fingerfunktionen direkt das komplette Karriereaus bedeuten kann. Denn die Finger vieler Berufsmusiker kann man m.E. mit dem Triebwerk eines Formel-1-Rennautos vergleichen. Auch da ist mit nur 10% Leistungsverlust schon kein Rennen mehr zu gewinnen.

Versicherungsschutz sichert zwar nicht die Karriere, aber hilft in eine Folgekarriere

Eine Feuerversicherung schützt nicht vor dem Feuer als solches, aber vor den wirtschaftlichen Folgen eines Brandereignisses. Und eine Spezialunfallversicherung für Berufsmusiker schützt auch nicht vor einem möglichen Karriereaus nach einem Unfall. Aber sie kann von existenzieller Bedeutung sein, wenn ein Berufsmusiker nach einem unfallbedingten Verlust seiner Leistungsfähigkeit am Instrument sein Berufsleben komplett neu organisieren muss.

Findet eine Musikerkarriere nach einem Unfall ein jähes Ende, geht das Leben natürlich weiter, und der Musiker muss sich beruflich neu orientieren. Möglicherweise fallen Kosten für Umschulungen, Ausbildung, Umzug oder Ähnliches an. Und all das muss natürlich finanziert werden.

Die Musikerunfallversicherung – individuelle finanzielle Absicherung

Eine Unfallversicherung leistet, wenn eine unfallbedingte dauernde Beeinträchtigung der geistigen oder körperlichen Leistungsfähigkeit eingetreten ist. Die Höhe der Leistung ergibt sich aus der vom Musiker selbst festgelegten Versicherungssumme. In der Regel ist dies eine Einmalzahlung, aber auch Rentenleistungen sind möglich.

Der Unterschied zu einer konventionellen Unfallversicherung liegt darin, dass Körperteile wie Hände, Finger und Gehör mit einem überproportional hohen Anteil versichert werden. Kommt es also zu Unfallschäden an diesen Körperteilen, fällt die Entschädigungsleistung maximal aus. Und das macht auch unbedingt Sinn. Denn mit einem dauerbeschädigten Fußgelenk kann ein Geiger sicher problemlos musizieren, mit einem fehlenden Zeigefinger sieht das anders aus.

Die freie Festlegung der Versicherungssummen durch den Musiker gibt diesem auch Gestaltungsspielraum bei der Höhe der Versicherungsbeiträge für eine solche, wichtige Absicherung. Schon für unter 10 € im Monat ist eine Absicherung möglich, die das Einkommen für ein ganzes Jahr abdeckt.

Fazit

Nicht nur die Versicherung von teuren Musikinstrumenten ist für einen Profi von besonderer Wichtigkeit. Konsequenterweise sollten Musiker neben Ihrem Instrument auch sich selber passgenau versichern. Und dabei kommt es wie auch bei der Musikinstrumentenversicherung darauf an, dass man a) mit Profis arbeitet und b) ein Spezialprodukt passend zum individuellen Bedarf kauft.

Die Mannheimer Versicherung hat als größter Instrumentenversicherer Europas Ihre Produktpalette daher konsequent am Bedarf der Zielgruppe Musiker ausgerichtet und um eine Spezial-Unfallversicherung erweitert, die es in dieser Form nur bei der Mannheimer Versicherung gibt.