Klanghaus Mannheim

Klanghaus


Klanghaus

Seit 2014 ist Diethard Heß Chef des Musikgeschäfts “Klanghaus”, er selbst spielt mehrere Instrumente. Das Klanghaus in Mannheim ist ein besonderer Ort, der oft als Raum mit Persönlichkeit beschrieben wird. Er ist mit einem dunklen Holzboden, weißen Möbeln und Instrumenten ausgestattet. Früher befand sich an diesem Ort ein EDEKA Markt, daran erinnert heute nichts mehr.


Sofort stechen einem die außergewöhnlichen Holzinstrumente ins Auge. Sie sind in unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlich vielen Saiten vorhanden. Diethard Heß erklärt, dass es sich bei diesen besonderen Instrumenten um “Veeh-Harfen” handelt. Sie werden wie Harfen gespielt, erinnern aber, anhand ihres Aussehens, an Zithern. Der Führer des Klanghauses ist begeistert von diesem Instrument. Es war das Hobby seiner Mutter, sie lernte es nach dem Tod ihres Ehemannes. Das Instrument veränderte seine Mutter auf eine positive Art und Weise, hatte eine therapeutische Wirkung auf sie. Ebenso die Tatsache, dass jeder Mensch in der Lage ist mit diesem Instrument schöne Töne zu musizieren fasziniert den Leiter des Musikgeschäfts.

Die Musik war schon sehr früh ein Teil seines Lebens. Sein Vater war Musiklehrer und testete an ihm den Blockflötenunterricht für Kinder. Er hatte Erfolg, denn Herr Heß fing an die Blockflöte zu lieben und machte diese Leidenschaft zu seinem Beruf. Später lernte er weitere Instrumente wie die Geige, die Trompete und den E-Bass. Nach kürzester Zeit war er ein Mitglied der Band “The Young Ones”, später folgte die Gruppe “Elster Silberflug”.

Heute spielt Diethard Heß in der Band “Los Viejos”, dessen Fokus auf Tango argentino liegt. Für die Zukunft hat der Leiter des Klanghauses weitere Pläne, welche er allerdings nicht verraten mag.