SINFONIMA-Versicherte stellen sich vor – Teil I

SINFONIMA-Versicherte-Teil-2


 Geigenbauer Jean Severin

Bereits seit 2007 ist der Geigenbauer Jean Severin bei SINFONIMA versichert. In einem detaillierten Interview erzählt er über seinen Berufsalltag, die Zukunft des Geigenbaus und heitere Anekdoten. Bei verschiedenen Veranstaltungen hat er bereits mehrmals mit SINFONIMA zusammengearbeitet.


Für Jean Severin gibt es nicht den schönsten Moment in seiner Karriere. Viele kleine Geschichten geben ihm immer neue Inspiration, mit seiner Arbeit fortzufahren. Besonders freut sich der Geigenbauer über neue überraschende Kunden und Kundinnen, die zu ihm kommen, weil ein Kunde oder eine Kundin die Werkstatt euphorisch beschrieben hat. Er ist stolz darauf, dass skeptische Musiker und Musikerinnen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, wieder Vertrauen fassen und mit seiner Arbeit zufrieden sind. Ebenfalls ist es ein großer Moment, wenn er eine neue Geige fertiggestellt hat. Der Geigenbauer lädt Musiker und Musikerinnen ein, jederzeit in seiner Werkstatt vorbeizukommen. Er wirft gerne einen fachmännischen Blick auf das Instrument und man profitiert von einer kostenlosen Beratung.

Das perfekte Holz für seine Geigen bezieht Jean Severin aus dem Fachhandel. Zurzeit macht er sich noch keine Sorgen um hochwertiges Klangholz. Obwohl er optimistisch bleibt, hegt er auch Bedenken und stellt die Frage, wo in Zukunft noch optimales Holz für den Geigenbau erhältlich sein wird.

Besonders schwärmt Jean Severin von einer Reise in den Iran. Ausgezeichnete persische Musik mit Geigen hat er bei den Konzerten von Azadeh Shams & Behrang Azadeh erlebt.

Unter dem Link können Sie das gesamte Interview mit Jean Severin nachlesen. Er spricht über seine Erlebnisse und Erfahrungen als Geigenbauer.