Leihinstrumente-von-der-Musikschule

Leihinstrument von der Musikschule


Ist das Leihinstrument von der Musikschule versichert?

Vor dem Kauf wird erstmal probiert – Was steht im Mietvertrag ?

Gerade wenn Kinder ihre ersten musikalischen Gehversuche machen, kommen häufig Leihinstrumente einer Musikschule zum Einsatz. Denn ob ein Kind gleich bei der ersten Instrumentenauswahl richtig gelegen hat, zeigt sich mitunter ja erst nach einigen Monaten. Wer möchte da auf Verdacht direkt in ein neues, eigenes Instrument investieren ? Gerade wo Musikschulen doch in aller Regel Leihinstrumente gegen ein geringes Mietentgelt anbieten.

Die Leihe eines Instrumentes basiert für gewöhnlich auf einem Mietvertrag bzw. einer schriftlichen Vereinbarung, in welcher neben der Höhe der Leihgebühr auch die Haftungsfrage im Falle des Verlustes oder der Beschädigung des Instrumentes geregelt werden. Hier hat jede Schule individuelle Regelungen getroffen.

Die sicherste Lösung: Allgefahrenversicherung inklusive.

Gerade wenn kleinere Kinder Leihinstrumente nutzen, besteht ein großes Risiko, dass das Instrument durch Fallenlassen, Liegenlassen oder Fehlbedienung zu Schaden kommt. Das Reparaturkostenrisiko oder auch die bei Verlust zu tätigende Neuanschaffung lastet hierbei grundsätzlich auf den Schultern des Ausleihenden, was in aller Regel dann die Eltern des musizierenden Kindes sind. Und dieses Risiko ist – je nachdem wie teuer das geliehene Instrument ist – teils ein erhebliches.

Die idealste Lösung ist hier, wenn die Musikschule eine Allgefahrenversicherung im Tarif SINFONIMA bei der Mannheimer Versicherung eingerichtet hat. Denn dann geht das Risiko von den Eltern auf den Versicherer über. Und egal ob eine Beschädigung oder ein Verlust des geliehenen Musikinstrumentes eintritt – die Mannheimer ersetzt den Schaden !

Rahmenabkommen mit dem Verband Deutscher Musikschulen

Die Mannheimer Versicherung unterhält schon seit vielen Jahren einen Rahmenvertrag mit dem VDM und bietet allen Musikschulen im Verband Sonderkonditionen für die Musikinstrumentenversicherung. Von diesen vergünstigten Konditionen profitieren dann natürlich indirekt auch die Musikschüler, die ein Instrument der Schule ausleihen. Denn in aller Regel werden die Versicherungsbeiträge eines Leihinstrumentes in die Mietkosten eingerechnet.

Ein Instrument im Wert von 3.000 € versichert die Mannheimer gegen alle Gefahren bereits für unter 5 € im Monat.

Und wenn die Musikschule keine Versicherung anbietet ?

Für den Fall, dass eine Musikschule keinen umfassenden Versicherungsschutz für Leihinstrumente anbietet, können sich Mieter eines Instrumentes aber auch eigenständig um die Versicherung des geliehenen Teils kümmern. Denn im Tarif SINFONIMA von der Mannheimer können auch geliehene Instrumente versichert werden. Im Falle eines Schadens fließt die Entschädigung dann an den Ausleihenden, welcher dann für die Reparatur oder den Ersatz des beschädigten oder verlorenen Instruments gegenüber dem Verleiher sorgen kann.

Reicht nicht auch die Hausratversicherung oder die Privathaftpflichtversicherung ?

Eine Hausratversicherung leistet ausschließlich im Falle eines Feuers, eines Einbruchs oder eines Leitungswasserschadens, und dies auch nur in den eigenen vier Wänden. Das Fallenlassen, Verlieren, Vertauschen oder auch der einfache Diebstahl oder Transportschaden sind nicht über die Hausratversicherung abgedeckt.

Und die private Haftpflichtversicherung schließt in aller Regel Schäden an geliehenen oder gemieteten Dingen aus.

Fazit

Eine Instrumentenversicherung mit Allgefahrendeckung bietet Mietern und Eigentümern die perfekte Sicherheit für den Fall der Beschädigung oder des Verlustes des Instrumentes. Die Kosten sind überschaubar und gut kalkulierbar. So bleiben dem Musikliebhaber unliebsame Überraschungen erspart.

Sonderkondiktionen-für-Verbandsmitglieder

Sonderkonditionen


Sonderkonditionen in der Instrumentenversicherung  für Verbandsmitglieder

Als größter europäischer Versicherer für Musikinstrumente pflegt die Mannheimer Versicherung beste Kontakte zur Musikerszene. Und es wurden auch Rahmenvereinbarungen mit einer ganzen Reihe von Verbänden geschlossen, die deren Mitgliedern besondere Preisvergünstigungen bei der Versicherung ihrer Musikinstrumente einbringen.

Diese Verbände bekommen Sonderkonditionen:

  • VDM (Verband Deutscher Musikschulen e.V.)
  • DGfF (Deutsche Gesellschaft für Flöte)
  • DTKV (Deutscher Tonkünstlerverband e.V.)
  • DOV (Deutsche Orchestervereinigung e.V.)
  • VDMK (Verband Deutscher Musikerzieher und konzertierender Künstler)
  • bdmp (Bundesverband Deutschen Privatmusikschulen)
  • BMU (Bundesverband Musikunterricht)
  • BDLO (Bundesverband dt. Liebhaberorchester)
  • ERTA (European Recorder Teachers Association)
  • ARDESA (Saxophonisten-Verband)
  • UDJ (Union Deutscher Jazzmusiker)
  • Verdi-Fachverband Musik
  • Deutscher Musikerrat
  • VIOLA Gesellschaft
  • Verband Deutscher Tonmeister
  • Bund Deutscher Zupfmusiker
  • percussion creative e.V
  • Profolk

Besonders vergünstigte Beiträge können auch folgende Personengruppen nutzen:

  • Musikstudenten an deutschen Musikhochschulen
  • Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“

Wenn Sie uns bei Ihrer Angebotsanfrage einen Hinweis auf Mitgliedschaft/Zugehörigkeit zu einer der o.g. Organisationen geben, wird der Preisnachlass automatisch in Ihrem persönlichen Angebot Berücksichtigung finden.

Eine vollumfängliche „All-Gefahren-Versicherung“ für Ihr Musikinstrument ist günstiger als vielfach angenommen. Nutzen Sie einfach die diversen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme, um sich unverbindlich zu informieren.