Bundesverband-Musikunterricht-e.V.

Bundesverband Musikunterricht e.V.


Der Bundesverband Musikunterricht (BMU) e.V. ist der Ansprechpartner für Lehrer und Schüler. Der Musikunterricht spielt in der schulischen Ausbildung junger Menschen eine große Rolle. Aus diesem Grund haben sich verschiedene Verbände im Jahr 2015 zum BMU e.V. zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Interessen der Schüler und Lehrer zu sichern und einen bundesweiten Musikunterricht in allen Schulformen zu ermöglichen.

Der Bundesverband untergliedert sich organisatorisch in einen großen Dachverband auf der Ebene des Bundes, sowie verschiedene Landesverbände. Neben der Sicherung der Unterrichtsqualität im Fach Musik sollen im Rahmen von Fortbildungen und regelmäßig stattfindenden Diskussionen auch Lehrinhalte kritisch durchleuchtet werden. Die Qualität der Lehre, sowie ein hoher Ausbildungsstandard von Schülern und Studenten ist eines der erklärten Hauptziele des Verbandes. Neues Denken und alte Erfahrungen sollen den Musikunterricht so vielseitig und spannend wie möglich machen.


Die Musikwettbewerbe

Bereits im Jahr der Gründung wurden zwei große und bundesweite Wettbewerbe in das Leben gerufen. Der BMU e.V. veranstaltet den renommierten Bundeswettbewerb “Musik gewinnt!”, indem junge Menschen und erfahrene Musiker ihre beste Leistung vorführen können. Dieser Wettbewerb wird von einer Reihe von öffentlichen und privaten Trägern unterstützt und gefördert. “Musik gewinnt!” hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem der wichtigsten Wettbewerbe für Musiker entwickelt.

Der Wettbewerb wird teilweise durch öffentlich-rechtliche Sendeanstalten live, oder im Nachhinein im Programm übertragen. Ein weiterer Fokus der Tätigkeit liegt auf einer starken Internationalisierung und einem Ausbau bestehender Kooperationen. Etwas nationaler, aber nicht minder wichtig ist der Bundeswettbewerb “Klassenmusizieren”. Auch dieser Wettbewerb findet mittlerweile regelmäßig statt und ist speziell für Schüler aus verschiedenen Altersstufen gedacht. Auch dieser Wettbewerb wird von privaten und öffentlichen Trägern gefördert.