Thomas-Siffling

Interview mit Thomas Siffling


Der Musiker berichtet über seine Arbeit an seinem neuen Album Flow

Die Neufindungsphase von Thomas Siffling ist nun endgültig vorbei. Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend. Das Quintett um den Musiker befindet sich voll und ganz im Flow. SINFONIMA sprach mit dem Musiker die Arbeit am Album Flow. Das letzte Interview mit SINFONIMA fand zum letzten Mal vor einigen Jahren statt. Im Musikerleben von Thomas Siffling hat sich einiges getan. Das Ergebnis dieser musikalischen Metamorphose “Flow” ist ab dem 21. April 2017 erhältlich. Die verschiedenen Stücke möchten die Zuhörer und Zuhörerinnen anregen, abzuschalten und Ruhe zu finden.


Thomas Siffling bemerkte im Interview, dass sein Tag extrem eingeteilt ist und er sich gleichzeitig in fünf Jobpositionen bewegt. Oftmals könne er es einfach nicht schaffen, kreativ tätig zu sein. Trotzdem hat sich seit 2015 einiges in seinem Leben verändert. Für Siffling steht nun seine neue Produktion an erster Stelle. Ein ganz neues Erlebnis ist auch der Auftritt als Quintett. Dank der neuen Musiker erhält Siffling neue Reizpunkte zu bekommen. Jedoch hat sich an seiner Einstellung zur Jazzmusik nichts geändert. Nach wie vor sind Thomas Siffling gute Unterhaltung und eine gute Live-Performance sehr wichtig.

Thomas Siffling möchte mit seiner Musik auch Leute begeistern, die zuerst keine Ahnung von Jazz haben. Er denkt, dass ihm diese Aufgabe mit dem neuen Album Flow gelungen ist, das eine große Jazzkredibilität hat. Jedoch kann es auch Nicht-Jazzkenner ansprechen. Während einer Live-Performance bittet Thomas Siffling die Zuhörer und Zuhörerinnen, einfach die Augen zu schließen. So können sie sich ganz der Musik hingeben. Wenn es die Anwesenden schaffen, entsteht eine tiefe, meditative Entspannung. Das entspricht der Grundidee des neuen Albums von Thomas Siffling.